+++ Auch morgen wieder erhöhtes Gewitterrisiko +++

Letzes News Update vor 7 Jahren von Wetterauwetter-Redaktion

Guten Abend zusammen,
hier mal ein kleiner Ausblick auf die nächsten Tage.
Deutschland wird voraussichtlich die ganze Woche von feuchtmilder Luft beeinflusst. Diese Luftmasse ist instabil geschichtet.
Somit kommt es am Dienstag erneut zu Schauern und Gewittern. Dabei werden voraussichtlich die gleichen Gebiete wie heute betroffen sein. Auch im äußersten Nordosten steigt die Gewittergefahr wieder deutlich an. Dennoch sind die Hebungssignale nicht mehr so deutlich ausgeprägt wie heute, sodass es wahrscheinlich nicht so zahlreich Gewitter geben wird. Allgemein ist das Gewitterrisiko im ganzen Land erhöht.
Am Mittwoch deutet sich eine mögliche Schwergewittersituation im Osten über den Nordosten bis Norden an. Das Globalmodell des amerikanischen Wetterdienstes, hat in diesen Gebieten deutlich hohe Energiemengen simuliert. Hierbei treten kräftige Gewitter mit Starkregen und Hagel auf. Im Rest des Landes können ebenfalls Gewitter auftreten, die jedoch schwächer sein dürften.
Am Donnerstag ist erneut mit kräftigen Gewittern über der Nordhälfte zu rechnen. Auch hier gilt das Hauptaugenmerk auf den Starkregen und lokalem Hagel.
Ab Freitag geht vermutlich die Gewittergefahr deutlich zurück. Am Wochenende erreicht uns möglicherweise ein kräftigeres Tief aus Frankreich her, wo womöglich der Wind eine Rolle spielen könnte.
Über Wetterauwetter Redaktion 1104 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link