Eis und Schnee über Mittelhessen, der Winter schlägt zu

Letzes News Update vor 2 Monaten von Wetterauwetter-Redaktion

Nach 3 Jahren ohne nennenswerte Schneehöhen im Flachland, schlägt der Winter in den kommenden Tagen mit voller Wucht zu. Neben eisigen Temperaturen in der Nacht, rechnen einige Modelle bis zum Dienstag Neuschneemengen, welche die 20 cm überschreiten können.

Eine Wetterlage welche es in Mittelhessen in den vergangene Jahren nicht gab. Ein kräftiges Hoch über Skandinavien schaufelt eisige Luftmassen nach Deutschland, die Gegenspieler sind Tiefs über Südeuropa welche feuchte und zugleich warme Luftmassen nach Deutschland schaufeln. Diese Luftmassen prallen an einer Luftmassengrenze zusammen und lösen teils kräftige Niederschläge aus, welche mit Verschiebung der Grenze zwischen kalt und warm zunehmend in Schnee übergehen.

So stellt sich die Luftdruckverteilung aktuell  über Deutschland dar. Es ist quasi eine Musterstellung für ein perfektes Winterwetter.

Wie geht es in den kommenden Tagen weiter mit dem Wetter über Mittelhessen?

Der heutige Sonntag bleibt weiterhin im Bereich einer brisanten Wetterlage, dabei wird zunächst milde Luft herangeführt, welche im Tagesverlauf deutlich abkühlt. Es besteht zunächst die Gefahr von Glatteisregen, welcher mehr und mehr in Schnee übergeht. Viel Neuschnee ist jedoch zunächst nicht zu erwarten. Dies könnte sich zum Montag ändern. Denn schon in der Nacht zum Montag zieht ein neues Schneefallgebiet von Südosten nach Hessen, dies sehen die Wettermodelle jedoch mit verschiedenen Intensitäten. Aktuell rechnen die Modelle wie das hier gezeigte Super HD von kachelmannwetter mit teils Neuschneemengen bis 25 cm, welche bis zum Dienstag fallen. Das GFS Wettermodell legt sogar mit fast 30 cm noch eine Schippe darauf. Andere Modelle sehen ebenfalls Schnee aber mit 3 bis 7 cm eher geringer.

Wie geht es weiter mit den Temperaturen?

Nun, derzeit sieht es so aus, dass uns eine sehr strenge Frostperiode bevorsteht, dabei sinken die Temperaturen in der Nacht, teils unter -15 Grad hier als Beispiel zu sehen die Stadt Gedern.  Montag und Dienstag weiterhin Schneefall dann eher trocken aber sehr kalt und dies auch am Tage.

Fazit: Der Winter zeigt in der kommenden Woche, seine volle härte Eis und Schnee erwarten uns, eine Milderung ist derzeit nicht zu erkennen

 

Das Wetter wird präsentiert von

Über Wetterauwetter Redaktion 1091 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link