“Monsterorkan” in der kommenden Woche über Hessen?

Letzes News Update vor 2 Monaten von Wetterauwetter-Redaktion

Kaum deutet sich über Deutschland eine markante Wetterlage an, sind die alt bekannten Headlines wie z.B. “Monster-Orkan” und ähnliche in den Medien zu lesen. Wird es wirklich so schlimm, wie in einigen Online-Plattformen berichtet wird?

Die ersten Modellrechnungen, welche Anfang dieser Woche Andeutungen auf eine mögliche Sturmlage über Hessen zeigten, sind nach wie vor vorhanden, jedoch deutlich abgeschwächter. Wurden zunächst Windgeschwindigkeiten bis 130 km/h berechnet, liegen diese nach dem jetzigen Stand bei 60 bis 85 km/h über Hessen. Im Nordwesten des Landes sind durchaus Böen bis 100 km/h denkbar.

So sah das ECMWF Wettermodell die Berechnung der Sturmlage am 3. März 2021, dabei wäre nach diesem Szenario das Zentrum des Tiefs über Norddeutschland gezogen. An dessen Südflanke entsteht ein markantes Sturmfeld welches nach damaliger Berechnung über die Mitte und den Süden des Landes zieht. Dieses Szenario wurde von den meisten Modellen verworfen.

 

Die aktuelle Berechnung des ECMWF Modells zeigt sich aus einer ganz anderen Perspektive. Dabei konzentriert sich das Hauptsturmfeld nun mehr auf den Nordwesten des Landes, die Windspitzen sind jedoch deutlich moderater. In den kommenden Tagen kann sich noch einiges an den Rechnungen ändern, eine handfeste Aussage wäre somit erst am Dienstag der neuen Woche möglich.

 

Wie stark wird der Sturm über Hessen?

Nach jetzigem Stand der Modelle wird es vor allem am Mittwoch und am Donnerstag stürmisch über Hessen. Ein “Monster-Orkan” ist derzeit nicht zu erkennen. Die Modelle pendeln sich auf eine Nordwest-Variante ein, dies bedeutet für uns in Hessen, das wir an beiden genannten Tagen mit Windgeschwindigkeiten von 70 – 85 km/h rechnen müssen. Es sei jedoch gesagt, dass wir noch nicht am Ende das Sturm-Szenario angekommen sind. Bis zum Mittwoch sind noch einige Tage Zeit, bis dahin können die Modelle ihren Kurs noch einmal ändern, aus diesem Grund konkretisieren wir am Dienstag die Wetterlage für Mittwoch erneut.

Fazit:  Nach dem aktuellen Stand der Modelle ist über Hessen kein Orkan in Sicht. Es drohen Sturmböen, teils schwere Sturmböen, welche meist exponiert und auf den Gipfel der Mittelgebirge auftreten. Es sei jedoch gesagt, das nach wie vor viele kranke Bäume im Wald eine Gefahr darstellen, welche ebenfalls bei Windstärken unter 100 km/h umfallen könnten. Es ist deshalb ratsam den Wald bei Sturmwarnung zu meiden.

 

Das Wetter wird präsentiert von: 

Über Wetterauwetter Redaktion 1091 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link