Temperatursturz an Ostern! Schneefall bis in tiefe Lagen möglich.

Letzes News Update vor 3 Wochen von Wetterauwetter-Redaktion

Viel Sonnenschein und sommerliche Temperaturen in den letzten Tagen. Damit ist ab Karfreitag Schluss, eine Kaltfront beendet das frühsommerliche Wetter. Ein Temperatursturz lässt den Winter ein Comeback feiern.

Sonne und blauer Himmel bei Spitzenwerten um die 25 Grad, so durften wir in den letzten Tagen den Frühsommer genießen. Doch schon am Karfreitag ist Schluss mit dem warmen Wetter. Neue Tiefdruckgebiete lassen die Strömung auf Nord drehen, somit wird der Wege für neue Tiefdruckgebiete frei. Was bedeutet dies für unser Wetter in den kommenden Tagen? All diese Fragen beantworten wir im folgenden Bericht.

Derzeit befindet sich Deutschland unter dem Einfluss von Hoch Nicole, welches mit seiner südwestlichen Strömung warme Luftmassen für ein vorsommerliches Feeling bei Wetter sorgte. Der Hochdruckeinfluss nimmt schon am Donnerstagabend ab, somit gelangt das Vorhersagegebiet immer mehr unter die Herrschaft von Tief Rama und Siegfried. Dabei werden die Temperaturen deutlich in den Keller gedrückt. Ein Temperatursturz von mehr als 12 Grad ist denkbar. Die Wetterlage bleibt zunächst ruhig, das ist dem Hoch Odette geschuldet.

Ab Ostermontag Wetterumstellung mit Wind und Schneefall

Ab dem kommenden Montag stellt sich die Wetterlage über Deutschland komplett um, dabei verfallen wir in ein typisches Aprilwetter welches mit Wind, Regen und in den Höhenlagen mit Schneeflocken einhergeht. Eine Kaltfront zieht am Ostermontag von Nordwesten nach Südosten, dabei ist Schneefall in den Höhenlagen über 500 Meter nicht ausgeschlossen.

Temperatursturz am Karfreitag über Deutschland

Während es am heutigen Gründonnerstag vielerorts noch einmal mit bis zu 25 Grad sehr warm wird, sieht es am Freitag deutlich lauer aus. Dazu den Vergleich der Wettermodelle welche die berechneten Temperaturen für heute 17.00 Uhr zeigen und das gleiche, 24 Stunden später.

Anhand dieser beiden Modellkarten des Super HD von Kachelmannwetter ist der Unterschied zwischen heute und Morgen mehr als deutlich zu erkennen. Über 10 Grad weniger an Temperatur am Freitag. Die Sonne bleibt uns jedoch bis zum Ostermontag erhalten.

Kaltfront am Ostermontag bringt etwas Regen und Schnee oder Graupelschauer im Bergland

Am Ostermontag dominieren die Tiefdruckgebiete und es wird wechselhaft mit Graupelschauern, Regen in den Niederungen und Schneefall in den Höhenlagen der deutschen Mittelgebirge. Dazu lebt der Wind auf, typisches Aprilwetter erwartet uns.

Diese Karte zeigt das signifikante Wetter in der Berechnung für den kommenden Montag. Dabei ist die Kaltfront zu erkennen, welche im Verlauf von Nordwesten bis nach Südosten des Landes zieht. In den Höhenlagen sind durchaus Schneeflocken realistisch. In den Niederungen meist etwas Regen oder Graupel.

 

Fazit: Der April macht, was er will. Wer also ernsthaft gedacht hat, dass der Winter vorbei ist, der sollte seine Gedankengänge neu sortieren. Der April ist ein Übergangsmonat, in dem fast alles möglich ist. Von Sommerwärme über 30 Grad bis tiefster Winter mit Schnee und tiefen Temperaturen.  Das sommerliche Wetter wird somit erst einmal beendet. 

 

Über Wetterauwetter Redaktion 1091 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link