Markante Kaltfront am Ostermontag bringt den Winter zurück!

Letzes News Update vor 2 Wochen von Wetterauwetter-Redaktion

Wetterumstellung am Ostermontag, somit sind die ruhigen und meist sonnigen Tage erst einmal Geschichte. Es wird wechselhaft und vor allem fällt wieder Schnee oder Graupel.

Während es am heutigen Samstag und am morgigen Ostersonntag meist bei ruhigem und teils sonnigem Wetter bleibt, stellt sich die Wetterlage zum Ostermontag komplett um. Ein Tief über Skandinavien  sorgt mit einer Wetteraktiven Kaltfront für Zustrom von polarer Kaltluft.

Dabei wird es sehr wechselhaft mit kräftigen Schauern welche als Schnee oder Graupel vom Himmel fallen. Ebenso sind kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Die oben gezeigte Animation, stellt die Kaltfront dar, welche vor allem am Montag von Nordwesten nach Südosten zieht. Dabei sinkt die Schneefallgrenze örtlich bis ins Flachland ab. Bis zum Mittwoch muss vor allem in den Höhenlagen der Mittelgebirge mit winterlichen Straßenverhältnissen gerechnet werden. Dazu fegt ein steifer Wind aus nordwestlichen Richtungen, der das signifikante Kälteempfinden deutlich ansteigen lässt.

Im Vorfeld der Kaltfront zieht ein Niederschlagsgebiet über Deutschland, welches zunächst meist als Regen fällt. Hinter der Kaltfront wird es deutlich kühler, dabei sinkt die Schneefallgrenze auf ca.400 Meter. Der Niederschlag geht somit mehr und mehr in Schnee über.

Zunächst muss in den Mittelgebirgen von NRW, Rheinland Pfalz und Hessen mit winterlichen Straßenverhältnissen gerechnet werden. Später am Tag sind ebenfalls in den Niederungen Graupelschauer und Schneeflocken nicht ausgeschlossen. Ob es dort jedoch für eine Schneedecke reicht, bleibt fraglich.

 

Wind und stürmische Böen am Ostermontag

Des Weiteren frischt der Wind vor allem am Ostermontag auf, dabei sind bis ins Flachland stürmische Böen, exponiert und auf den Bergen lokale Sturmböen wahrscheinlich. Diese Wetterlage wird bis zum Mittwoch Bestand haben. Zumal einige Modelle für den kommenden Mittwoch ein weiters Schneetief auf dem Schirm habe, welches von Norden in den Süden der Republik zieht.

 

Fazit: Das Wetter stellt sich ab Montag komplett auf Aprilwetter um, somit sind die warmen und sonnigen Tage zunächst gezählt. Schauer und Wind werden unser Wetter in den kommenden Tagen bestimmen, dazu feiert der Winter sein Comeback. Winterreifen sollten auf den Felgen bleiben, wer in die Berge fährt oder dort wohnt, könnte sonst ein paar Probleme mit der Fortbewegung im Schnee bekommen.

 

Über Wetterauwetter Redaktion 1091 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link