Wintergewitter und Schneeschauer ab Dienstag über Hessen

Letzes News Update vor 2 Wochen von Wetterauwetter-Redaktion

Der Frühling sieht wahrlich anders aus, doch das Aprilwetter setzt sich in der neuen Woche weiterhin fort. Schnee und Wintergewitter ziehen über Hessen.

Ein Skandinavien Tief mit dem Namen Ulli und dessen Kaltfront bringt einen markanten Wetterwechsel am heutigen Ostermontag. Dabei zieht zunächst Niederschlag in Form von Regen von Nordwesten nach Südosten. Hinter der Front strömt polare Luft ein, diese sorgt für einen deutlichen Temperaturrückgang, infolgedessen geht der Regen bis in die Niederungen in Schnee über. Des Weiteren legt der Wind zu, sodass mit stürmischen Böen bis ins Flachland gerechnet werden muss. Diese Wetterlage setzt sich nach jetzigem Stand bis zum Mittwoch fort.

Am Dienstag immer wieder Schneeschauer

Nachdem die Kaltfront am heutigen Montag über unsere Köpfe hinweggezogen ist, stellt sich wechselhaftes Schauerwetter ein, dabei kommt es vermehrt zu kräftigen Schnee oder Graupelschauern, welche im Bergland für winterlicher Straßenverhältnisse sorgen. Im Flachland ist die Gefahr einer geschlossenen Schneedecke eher gering, jedoch nicht ausgeschlossen.

Die folgende Wetterkarte zeigt die Wettervorhersage für den kommenden Dienstag. Wie unschwer zu erkennen ist, werden aus Nordwesten fortlaufend teils kräftige Schnee oder Graupelschauer über das Land getrieben. Dabei weht durchweg ein kräftiger Wind, welcher das Aprilwetter perfekt macht. Während es im Flachland meist bei Nasskaltem Wetter bleibt, besteht in den Höhenlagen der Mittelgebirge durchaus eine Wahrscheinlichkeit den Schlitten noch einmal auszupacken.

Am Mittwoch neues “Schneetief” mit stürmischen Böen”

Am kommenden Mittwoch legt das Aprilwetter noch eine Schippe darauf. Ein neues “Schneetief” nähert sich von Nordwesten her und lässt den Wind zunächst stürmisch aufleben, dabei sind in den Höhenlagen auch Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Das Super HD Wettermodell von Kachelmannwetter, zeigt aktuell im Modelllauf ein kleines Tief, welches von NRW über Hessen zieht. Dieses hat nach jetzigem Stand durchweg Schneefall und stürmische Böen im Gepäck. Dabei sind vor allem in den hessischen Mittelgebirgen ein paar cm. Neuschnee denkbar. Am Donnerstag beruhigt sich die Wetterlage langsam aber sich und die Temperaturen steigen zum Freitag wieder deutlich an, sodass der Schneespuk ein Ende findet.

 

Fazit: Der Wochenstart ist mehr als frühlingshaft. Frau Holle gibt ihr hoffentlich letztes Debüt für die kommenden Monate. Nasskaltes Aprilwetter ist bis zum Donnerstag auf der Tagesordnung, danach wird es nach jetzigem Stand der Modelle wieder freundlicher und wärmer.

Über Wetterauwetter Redaktion 1091 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link