Aprilwetter: Weiterhin wechselhaft. Kein richtiger Frühling in Sicht.

Aprilwetter über Deutschland

Letzes News Update vor 1 Monat von Wetterauwetter-Redaktion

Die meisten Deutschen warten auf den Frühling. Meteorologisch gesehen ist dieser schon allgegenwärtig, die Realität der derzeitigen Wetterlage sieht leider anders aus. Wie geht es in den kommenden Tagen weiter mit dem Wetter? Kommt er nun, der Frühling?

War es am Sonntagmorgen in der Mitte und im Süden des Landes noch recht mild, ist es nun in ganz Deutschland wieder kühl, im Osten und Südosten fällt aktuell sogar Schnee. Warum ist es jetzt wieder kalt? Nun, eine Kaltfront, welche zu einem Tief über Skandinavien gehört und den Namen Wilken trägt, führt mit einer nordwestlichen Strömung erneut polare Luftmassen in die Republik. In einem Streifen von der Nordsee bis nach Passau zieht diese Kaltfront aktuell über Deutschland. Vor allem in Bayern und Sachsen kommt es in den Höhenlagen derzeit zu Schneefall.

Wann wird das Wetter denn besser?

Besser ist relativ, sagen wir es mal so es wird trockener und die Sonne wird sich in den kommenden Tagen wieder öfters zeigen. Dies juckt die Temperaturen leider nicht wirklich, denn die polare Luftströmung bleibt uns eine Weile erhalten. Schauen wir uns dazu den aktuellen Wettertrend für die nächsten Tage an. Beispiel Frankfurt am Main

Dieser Trend ist aufgebaut auf dem europäischen Wettermodell ECMWF und wird von kachelmannwetter visualisiert.  Aktuell sieht es, was die Stabilität der Wetterlage angeht ganz gut aus. Ein neues Hoch mit dem Namen Queen welches vom Atlantik nach Europa zieht verstärkt seinen Einfluss über Mitteleuropa somit wird es in der neuen Woche meist trocken bleiben, wobei hier und da ein kleiner Schauer nicht ausgeschlossen ist.

Die Sonne wird vor allem ab den Mittagsstunden wieder öfters in Erscheinung treten. Wer nun an 25 Grad denkt, sollte diesen Gedanken schnell wieder verwerfen. Das Hoch schaufelt nach wie vor die kühle Nordluft nach Deutschland. Es findet eine zwar eine Erwärmung statt, diese hält sich jedoch in Grenzen. Tagsüber meist 7 bis 9 Grad in den Nächten weiterhin die Gefahr von Frost.

 

Die Karte zeigt die aktuelle Lage des Hochs und dem Skandinavien Tief Wilken

Tendenz weiterhin kühl, aber meist trocken

In der hier gezeigt Animation der Luftmassenverteilung über Europa ist zu sehen, dass die warme Luft aus dem Süden derzeit kaum eine Chance hat nach Deutschland zu gelangen. Dafür sorgt das Zusammenspiel des Tiefs über Skandinavien und dem Hoch Queen. Das Hoch mach im Prinzip schönes Wetter, jedoch sind die Luftmassen die falschen. Fazit: Es wird sonniger und es bleibt meist trocken in den nächsten Tagen. Auf den richtigen Frühling mit mehr als 20 Grad müssen wir leider noch etwas warten.

Über Wetterauwetter Redaktion 1112 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link