NRW-Wetter Turbulenter Dienstag mit Sturm und Gewitter!

Letzes News Update vor 6 Tagen von Wetterauwetter-Redaktion

Ein turbulenter Wettertag steht am Dienstag in Nordrhein Westfalen an. Das Sturmtief Eugen zieht mit seinen Ausläufern über NRW, dabei sind teils schwere Sturmböen und Gewitter wahrscheinlich. Wo es besonders stürmisch wird, erfahren Sie im nun folgenden Bericht.

Nach einer meist ruhigen Wetter-Phase, steht am Dienstag, dem 4. Mai eine markante Sturmlage in Nordrhein-Westfalen an, dabei sind ab dem Mittag Sturmböen, in den Höhenlagen schwere bis orkanartige Böen nicht ausgeschlossen.  Zudem ziehen kräftige Schauer von Westen her über die Region, welche teils mit Gewittern einhergehen. Generell bleibt die ganze Woche sehr wechselhaft mit Regen und Wind.

Wo wird es in NRW morgen besonders stürmisch?

Dazu schauen wir uns die aktuellen Berechnungen der Wettermodelle an. Das Icon-D2 Modell des Deutschen Wetterdienstes ist ein Kurzfristmodell welches alle 3 Stunden eine neue Rechnung veröffentlicht. Aktuell sieht die Sturmlage über Nordrhein Westfalen folgendermaßen aus.

Schon in der Nacht zum Dienstag nimmt der Wind über NRW zu, jedoch bleibt es bei Windböen. Am Dienstagmorgen nimmt Sturmtief Eugen, fahrt auf. Die ersten Sturmböen werden am Vormittag in der Region Aachen und in der Eifel erwartet, später am Tag muss Landesweit mit Böen zwischen 75 und 90 km/h gerechnet werden, wobei die schweren Sturmböen meist in den Mittelgebirgen auftreten.

Gewitter und starke Schauer am Nachmittag

Vor allem am Nachmittag ziehen von Westen in Verbindung mit dem Sturm Schauer und örtliche Gewitter über das Land, dabei ist im Bereich von Gewittern die Gefahr von schweren Sturmböen nicht ausgeschlossen. Die Gewitter sind meist lokal und eher selten. Schauen Sie dazu auf unseren Gewitter-Monitor für NRW

Fazit: Der Dienstag wird ein stürmischer und nasser Tag, die Wetterlage ist markant, wird aber nach jetzigem Stand kein Drama. Jedoch sollten Sie Spaziergänge im Wald vermeiden. Schon kleine Äste können schwere Verletzungen am Kopf verursachen. In den deutschen Wäldern stehen viele kranke Bäume, welche eine große Angriffsfläche für den Wind bedeuten, deshalb besteht ebenfalls die Gefahr von umstürzenden Bäume. 

Über Wetterauwetter Redaktion 1104 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link