Sturmtief Eugen fegt über Deutschland! Hier wird es stürmisch

Tief Eugen zieht mit Sturm über Deutschland

Letzes News Update vor 5 Tagen von Wetterauwetter-Redaktion

Am Dienstag, dem 4. Mai 2021 steht eine markante Wetterlage über Teilen von Deutschland an. Ein Sturmtief mit dem Namen Eugen zieht mit seinem Sturmfeld vor allem über die Westhälfte des Landes, dabei ist mit Sturmböen und schweren Sturmböen zu rechnen. Wo es besonders stürmisch wird, erfahren Sie im nun folgenden Lagebericht.

Zunächst liegt Deutschland am heutigen Montag unter leichtem Zwischenhocheinfluss, welcher von dem Hoch Trudi ausgeht. Es bleibt meist trocken und die Sonne lässt sich oftmals sehen. Schon in der Nacht zum Dienstag nähert sich das besagte Sturmtief Eugen, welches eine meist wechselhafte Woche mit zunächst Sturm und später mit Schauern und Gewittern einhergeht.

Diese Wetterkarte zeigt die aktuelle Luftdruckverteilung über Europa am 4. Mai, dabei ist das Sturmtief Eugen auf seinem Weg vom Nordmeer, nach Dänemark. An dessen Südflanke entwickelt sich ein markantes Sturmfeld, welches ab den Mittagsstunden des Dienstages den Wind deutlich auffrischen lässt. Vor allem im Westen und in der Mitte des Landes sehen viele Modelle derzeit  die stärkste Entwicklung der Böen.

 

Wo wird des am Dienstag besonders brisant?

Nun, um es vorweg zu nehmen, eine große Sturmlage mit Unwettergefahr ist derzeit nicht zu sehen, jedoch ist das Sturmfeld von Tief Eugen durchaus markant und vor allem auf den Bergen der Mittelgebirge sind schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen.

So sieht das ICON-EU Wettermodell des Deutschen Wetterdienstes aktuell die Spitzenböen, welche am Dienstag über Deutschland fegen. Dabei ist deutlich zu erkennen, dass vor allem in den Bergen Böen von 85 bis 100 km/h möglich sind.  Ebenfalls zeigen einige Modelle Spitzenböen über NRW von bis zu 90 km/h. Ansonsten  muss man mit Windgeschwindigkeiten von 65 bis 80 km/h rechnen. Dazu zieht im Vorfeld des Sturms Regen auf, welcher in Verbindung mit dem Wind einen herbstlichen Charakter annimmt.

Am Mittwoch Schauer und Gewitter

Hinter dem eigentlichen Sturmfeld, bleibt die Tiefdrucklage weiterhin von Bedeutung, denn vor allem am kommenden Mittwoch ziehen von Westen her immer wieder starke Schauer und lokale Gewitter über das Land, welche örtlich mit Starkregen und Sturmböen einhergehen können.

Wetterwarn-Status für den Dienstag

Am Dienstag markante Sturmlage. Verbreitet stürmische Böen und einzelne Sturmböen. Im Westen und Nordwesten auch einzelne schwere Sturmböen. Mit stärkeren Schauern und kurzen Kaltluftgewittern örtlich orkanartige Böen nicht ausgeschlossen.

Das signifikante Wetter dargestellt auf der Modellkarte des ICON-EU zeigt vor allem am Mittwoch-Nachmittag eine Wahrscheinlichkeit von starken Gewittern und kräftigen Schauern, welche von Westen her über die Mitte bis nach Osten des Landes ziehen.  Eine Unwettergefahr ist derzeit jedoch nicht zu erkennen.

Fazit:  In den kommenden Tagen bleibt es meist wechselhaft mit Wind, Schauern und örtlichen Gewittern. Zum Wochenende deutet sich eine Erwärmung an, dabei sind nach jetzigem Stand ,Temperaturen weit über der 20 Grad Marke möglich.

Sturm-Monitor Hessen

Über Wetterauwetter Redaktion 1103 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Unsere Vorhersagen sind speziell für den Wetteraukreis und allen angeschlossen Landkreise ausgerichtet. Dazu gehören der Main Kinzig Kreis, Vogelsbergkreis, Hochtaunuskreis, Landkreis Gießen und die Stadt Frankfurt am Main. Des Weiteren erstellen wir Wetter-Prognosen für ganz Deutschland, vor allem bei markanten Wetterlagen.  Weitere Mitglieder der Wetterauwetter Redaktion finden Sie hier. Nutzen Sie unsere Wetterauwetter App, diese finden Sie bei Google Play unter folgendem Link