Sturm am Samstag. Tief Marco fegt über Deutschland!

Sturmtief Marco am Samstag

Letztes Update zu diesem Artikel am: 20. Mai 2021 12:23 von Angelo D Alterio

Das Wetter über Deutschland kommt einfach nicht zur Ruhe. Schon am Freitagabend nähert sich das nächste Tief, welches vor allem am Samstag für Sturmböen sorgt. Wo genau es Brisant wird, erfahren Sie in diesem Artikel

Was ist in diesem Jahr los mit dem Wonnemonat Mai? Aprilwetter mit Gewitter, Schauern und kühlen Temperaturen. Nach einer kurzen Wetterbesserung am heutigen Donnerstag, lauert schon das nächste Tief auf dem Atlantik, welches vor allem am Samstag teils stürmische Böen, örtlich Sturmböen nach Deutschland bringt.

Ab Freitag erneut Schauer und Gewitter

Das Zwischenhoch, welches am Donnerstag für eine deutlich ruhigere und Schauerarme Wetterlage sorgt, verliert recht schnell seinen Einfluss und das nächste Sturmtief mit dem Namen Marco wird am Freitag und am Samstag die Wetterlage erneut kippen. Neue Starkregenschauer, Gewitter und vor allem am Samstag Sturmböen. Das Wetter zu Pfingsten fällt dieses Jahr buchstäblich ins Wasser. Ohne Regenkleidung geht da nichts.

Die Temperaturen erinnern eher an den Herbst. Mehr als 14 bis 18 Grad sind aktuell auf den Wettermodellen zu sehen. Im Norden von Deutschland  einzelne Gewitter mit stürmischen Böen. Auch in der Mitte des Landes  zum Abend hin einzelne Gewitter möglich. Dabei auch stärkere Entwicklungen mit Sturmböen, Hagel und Starkregen nicht ausgeschlossen. Zudem auflebender Südwestwind mit stürmischen Böen oder Sturmböen vor allem im westlichen Bergland sowie auf höheren Bergen. Auf dem Brocken sowie dem Feldberg im Schwarzwald mitunter schwere Sturmböen.

Am Samstag mitunter Sturmböen

Der Samstag dreht das Sturmtief Marco richtig auf. Verbreitet auffrischender Südwestwind mit stürmischen Böen, dabei sind im Bergland und exponiert Sturmböen bis schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. Auf dem Brocken im Harz orkanartige Böen wahrscheinlich. Darüber hinaus  in der Mitte des Landes neue Schauer und Gewitter, welche mit kleinem Hagel einhergehen können.

 

Fazit: Das wechselhafte Wetter bleibt Deutschland in den kommenden Tagen weiterhin erhalten. Eine deutliche Erwärmung ist derzeit nicht in Sicht. Immer wieder Schauer und Gewitter.

 

Über Angelo D Alterio 1691 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Medien Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Ich bin seit 2013 Medien Meteorologe mit Schwerpunkt Unwetterwarnungen und Synoptik. Von 2015 bis 2021 war ich Gesellschafter der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Aktuell bin ich einer von 3 Redakteuren welche auf Wetterauwetter.de über das tägliche Wetter in Deutschland berichtet. Des Weiteren findet man meine Artikel auf Instagram und Facebook.