Starkregen und Gewitter, hier besteht Unwettergefahr

Letztes Update zu diesem Artikel am: 10. Juni 2021 9:51 von Angelo D Alterio

Auch am heutigen Donnerstag, besteht vor allem im Süden des Landes, erneut Unwettergefahr. Schon in den letzten Tagen kann es zu zahlreichen Überflutungen und Sturzfluten. Wo es heute noch einmal brisant werden kann, erfahren Sie hier.

Der Donnerstag wird in aller Voraussicht zunächst der letzte Unwettertag in den kommenden Tagen. Heute muss vor allem im Süden des Landes, sprich in Bayern und Baden Württemberg, mit örtlich heftigem Starkregen gerechnet werden. Dabei sind unwetterartige Entwicklungen nicht ausgeschlossen. Lokal sind Überflutungen von Straßen und Kellern erneut möglich. Die Luft ist weiterhin feuchtwarm mit erhöhter Schauer- und Gewitterneigung.

Dabei können sich auch am heutigen Donnerstag teils schwere Gewitter bilden. Das Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf dem Starkregen, der pro Stunde bis zu 30 l/qm betragen kann. Örtlich ist auch mehrstündiger Starkregen mit bis zu 50 l/qm möglich. Weitere Begleiterscheinungen der Gewitter können kleinkörniger Hagel und vereinzelte Sturmböen sein. Lokal lassen sich auch extreme Gewitter mit Regenmengen um 40 l/qm pro Stunde nicht ausschließen. Diese Vorabinformation weist auf das erhöhte Potenzial für schwere Gewitter hin. Amtliche Warnungen werden bei Bedarf zeitnah ausgegeben.

Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.

 

Wo sind derzeit Gewitter aktiv? Und wo ziehen diese Gewitterzellen entlang?

Dazu gibt es einen neuartigen Stormtracker, welchen Sie bei Wetterauwetter. de auf der Seite finden.  Alle aktiven Gewitterzellen, welche derzeit über Deutschland aktiv sind erkennen, Sie an den schwarz umrandeten Zellen, dabei ist auf die Warnfarbe zu achten. Gelb simuliert meist leichte Gewitter, Orange zeigt markante Gewitter. Vorsicht bei roten Gewitterzellen, diese deuten auf unwetterartige Entwicklungen hin.  Der Stormtracker von Wetterauwetter.de basiert auf den Daten des Deutschen Wetterdienstes und wird alle 5 Minuten aktualisiert.

Über Angelo D Alterio 1692 Artikel
Wetterauwetter.de wurde 2019 von Medien Meteorologe Angelo D Alterio gegründet. Ich bin seit 2013 Medien Meteorologe mit Schwerpunkt Unwetterwarnungen und Synoptik. Von 2015 bis 2021 war ich Gesellschafter der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Aktuell bin ich einer von 3 Redakteuren welche auf Wetterauwetter.de über das tägliche Wetter in Deutschland berichtet. Des Weiteren findet man meine Artikel auf Instagram und Facebook.