Hoch Albrecht sorgt für einen Hauch von Sommer

Wetter in Rhein Main und Mittelhessen Vorhersage 20.07.2020

Nachdem die Kaltfront von Tief Anja über Mittelhessen und dem Rhein-Main-Gebiet hinweggezogen ist, macht sich Hochdruck über dem Vorhersagegebiet breit. Richtig heiß wird es in den kommenden Tagen jedoch nicht.

Der Sommer 2020 läuft weiterhin auf Sparflamme, wobei wir in Mittelhessen noch ganz zufrieden sein können. Im Norden von Deutschland, wo sich derzeit viele zum Urlaub aufhalten ist es in den kommenden Tagen eher kühl und immer wieder Nass. Dort steigt das Thermometer kaum über die 20 Grad Marke. Eine Luftmassengrenze ist daran schuld. Unser Wetter in Mittelhessen ist sozusagen die goldene Mitte zwischen kühlem Norden und heißem Süden.

Mäßig warm jedoch meist trocken

In den kommenden Tagen bleibt das Wetter meist ruhig und vor allem trocken. Nach jetzigem Stand der Wettermodelle wird bis zum Wochenende kein Niederschlag vom Himmel fallen. Im Umkehrschluss steigt mit dem ausbleibenden Regen, die Waldbrandgefahr wieder an. Hoffnung auf Regen könnte es am Wochenende geben, für Details ist es jedoch zum jetzigem Zeitpunkt noch zu früh.

Luftmassengrenze in Mittelhessen und Rhein Main

Während es am heutigen Montag noch einmal mit den Temperaturen bis auf 24 bis 27 Grad aufwärts geht, erreicht uns am Abend die kühle Luft aus dem Nordwesten, dies können Sie an der Luftmassenkarte erkennen. Die polaren Luftmassen schieben sich mehr und mehr über die noch warmen Luftschichten. Ab Dienstag ist es etwas kühler mit Tageswerten um die 22 bis 24 Grad.

Im weiteren Wochenverlauf mäßig warm

Die aktuelle Grafik zeigt den Wochentrend auf Basis des ECMWF Modells. Der Dienstag wird verbreitet sonnig und trocken. Die Temperaturen liegen meist bei 22 bis 24 Grad. Der Mittwoch ebenfalls sehr sonnig und trocken, bei Tageshöchstwerten um 25 Grad. Am Donnerstag ein Sonne/Wolkenmix bei ebenfalls 25 Grad. Zum Wochenende Wetterwechsel möglich, jedoch noch unklar.

Wetter in den kommenden Tagen in Mittelhessen

Fazit: Derzeit erleben wir einen ganz normalen “Sommer in Deutschland” Ab einer Tagestemperatur von 25 Grad, spricht der Meteorologe von “Sommer” und genau das haben wir derzeit. Die große Hitze der vergangen 2 Jahre mit bis zu 40 Grad, bleibt derzeit glücklichweise aus.

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender und in beratender Funktion für diverse Feuerwehr und Rettungsdienst-Leitstellen in Hessen. Weitere meteorologische Serviceleistungen und Kontakt erhalten Sie hier

Kommentar verfassen