Nach Tief Kirsten folgt Tief Lynn: Wechselhaftes Wetter bleibt.

Aktuell überqueren die Ausläufer von Tief Kirsten Hessen, welche mit Sturmböen über die Region fegen. Gegen Abend ist der Spuck zunächst vorbei. Doch das nächste Atlantiktief mit dem Namen Lynn steht schon in den Startlöchern, was dies für unser Wetter bedeutet, erfahren Sie im folgenden Bericht.

Derzeit überquert das Tief Kirsten Mittelhessen und das Rhein-Main-Gebiet. Bis zum Abend müssen Sie weiterhin mit verbreitet stürmischen Böen, im Bergland mit Sturmböen rechnen. In der Nacht lässt der Wind nach und das Tief zieht nach Osten ab. Auf dem Atlantik bildet sich derzeit ein neues Tief, welches von den Brittischen Inseln an die Nordsee zieht, dabei bleibt das Wetter in den kommenden Tagen wechselhaft und vor allem die Nächte werden kühl. Schauen wir uns dazu den aktuellen Temperatur-Trend für die kommenden Tage an.

Temperatur-Trend Hessen

Am Donnerstag erwartet uns ein Mix aus Sonne und Wolken, dabei steigen die Temperaturen auf 20 bis 23 Grad an, es bleibt bis auf vereinzelte Schauer meist trocken. Am Freitag erfasst Hessen das nächste Tief, dabei bleibt es mit 21 bis 24 Grad recht mild, jedoch muss verbreitet mit Regenschauern gerechnet werden.  Das Wochenende wechselt sich in einem Mix aus Sonne und vereinzelten Schauern ab. Die Nächte werden deutlich kühler. Mit 9 bis 11 Grad ist ein erholsamer Schlaf gesichert.

Ist der Sommer jetzt vorbei?

In einigen Medien wurde der Sommer offiziell als beendet erklärt, zumindest was die Temperaturen angeht.  Fakt ist, dass eine große Hitzewelle mit Werten über 30 Grad wohl nicht mehr stattfinden wird. Jedoch sind im September (Siehe Trend) gut und gerne 25 Grad möglich.

Was ist mit Regen?

Nun, es wird bis Ende August nicht viel Regen vom Himmel fallen, dazu wohnen wir derzeit an der falschen Ecke von Deutschland. Schaut man dazu in den Süden oder den Norden der Republik, wird man feststellen, wo aktuell der Regen fällt. Vor allem im Süden kann es zu unwetterartigen Regenfällen mit bis zu 100 Liter auf den qm kommen.

Fazit: die kommenden Tage bleiben eher wechselhaft mit ein paar Niederschlägen. Wie die Grafik der zusammengefassten Niederschläge bis zum 31. August zeigt, wird es in der Region Rhein Main nicht viel davon geben. 

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender und in beratender Funktion für diverse Feuerwehr und Rettungsdienst-Leitstellen in Hessen. Weitere meteorologische Serviceleistungen und Kontakt erhalten Sie hier

Kommentar verfassen