Schauer und Gewitter in der Nacht zum Sonntag

In der Nacht und am frühen Morgen des Sonntages ziehen die Ausläufer von Tief Christiane über Mittelhessen und dem Rhein-Main-Gebiet. Dabei muss mit teils kräftigem Regen und eingelagerten Gewittern gerechnet werden.

Das Wetterbestimmende Hoch Albrecht, welches in den letzten Tagen für meist ruhiges und sonniges Wetter gesorgt hat, wird am Sonntag von einem Tief mit dem Namen Christiane kurzzeitig abgelöst. Schon in der Nacht zum Sonntag verdichten sich die Wolken im Vorhersagegebiet. Am frühen Sonntagmorgen zieht die Warmfront  des Tiefs über Hessen, dabei muss mit teils kräftigen Regengüssen und kurzen Gewittern gerechnet werden. Hinter der Front bleibt es zunächst trocken, bevor am Mittag und Nachmittag die Gefahr von örtlichen Gewittern wieder ansteigt.

Gewitter in der Nacht zum Sonntag

Das CosmoD2 Wettermodell des Deutschen Wetterdienstes simuliert aktuell neben Schauern, eingelagerte Gewitter, welche vor allem am Sonntagmorgen auftreten können. Im Großen und Ganzen kommt jedoch nicht viel Regen zusammen. Eine Unwettergefahr besteht zum jetzigem Zeitpunkt nicht.

Aktuelle Messwerte wie z.B. Für Bad Vilbel, Bad Nauheim oder Hanau, finden Sie unter folgendem Link. 

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender und in beratender Funktion für diverse Feuerwehr und Rettungsdienst-Leitstellen in Hessen. Weitere meteorologische Serviceleistungen und Kontakt erhalten Sie hier

Kommentar verfassen