Viel Regen in den letzten 48 Stunden im Wetteraukreis

Das Wochenende brachte im Kreisgebiet viel Regen, wobei nicht alle Städte und Gemeinden davon betroffen waren. Vor allem die Stadt Butzbach, Rosbach und Karben bekamen die Sintflutartigen Regenmengen zu spüren.

Schwülwarme Luft brachten Tiefausläufer aus südosten in die Region Mittelhessen und Rhein Main. Eine Tiefdruckrinne sorgte für ordentliche Niederschläge welche vor allem am Samstagabend in der Wetterau teils chaotische Verhältnisse verursachte. Am schwersten hat es die Stadt Butzbach, bzw. einige nordwestliche gelegene Stadtteile getroffen. Die Feuerwehren waren die ganze Nacht im Einsatz um die Straßen von Schlamm und Geröll zu befreien. Ebenso sind zahlreiche Keller vollgelaufen. Die Feuerwehr Bad Vilbel brachte zur Unterstützung über 1000 Sandsäcke, um die Fluten einzudämmen.

Wie viel Regen ist in den letzten 48 Stunden im Wetteraukreis gefallen?

Diese Fragen wollen wir nun mit den neusten kalibrierten Regenmengen der Wetterstationen im Umfeld beantworten.

Regenmengen der letzten 48 Stunden Wetteraukreis

Diese Karte zeigt die 48-stündigen Regenmengen im Kreisgebiet der Wetterau. Wie schon im Eingangstext erwähnt, stehen dabei die Städte Butzbach, Rosbach v. d. Höhe und die Stadt Karben im Fokus. Während in Karben und Rosbach nahezu zwischen 60 und 75 Liter in 6 Stunden gefallen sind, schafft es die Stadt Butzbach nahe 100 Liter auf den Quadratmeter. Dies sind Regenmengen zweiter Monate, welche dort in 48 Stunden gefallen sind.

Auch andere Städte und Gemeinden wie z.B. Friedberg, Niddatal oder auch Nidderau im Main Kinzig Kreis liegen bei durchschnittlich 30 bis 45 Liter.  Im Vergleich zu den anderen Regionen ist in Gedern recht wenig Niederschlag gefallen. 10 bis 15 Liter

Wie konnte so viel Regen in kurzer Zeit fallen?

Nun, die Wetterlage war im Vorfeld abzusehen, jedoch war bis zum Eintreffen der Starkregenfälle unklar wo genau es jetzt brenzlig wird. Das CosmoD2 Wettermodell hat in seinem aktuellen Lauf am Samstag auf diese doch markante Wetterlage aufmerksam gemacht, stand aber recht isoliert mit dieser Berechnung da.  Die Höhenwinde waren an diesem Wochenende sehr schwach ausgeprägt, dies hat eine schnelle Verlagerung der Zellen verhindert, sodass es teils stundenlang auf einem Gebiet geregnet hat, mit einer sehr starken Intensität.

Unwetterzelle über Butzbach

Auf diesem Bild sieht man das Wetterradar vom Samstag gegen 22:00. Deutlich ist zu sehen, wie die Zelle, welche im Übrigen mit Hagel einherging über der Stadt Butzbach liegt. Eine Verlagerung fand nur sehr langsam bis überhaupt nicht statt, sodass die ganzen Niederschläge Ortsfest niedergingen.

Kommen in dieser Woche neue Unwetter?

Aktuell können wir bis Mittwoch Entwarnungen geben. Die Luftmassengrenze welche aktuell in Nordhessen noch für Starkregen sorgt, löst sich im Laufe des Tages auf. Es bleibt weiterhin wechselhaft mit Schauern und mäßig warmen Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad.  Das große und heiße Sommerwetter ist derzeit nicht in Sicht.

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender und in beratender Funktion für diverse Feuerwehr und Rettungsdienst-Leitstellen in Hessen. Weitere meteorologische Serviceleistungen und Kontakt erhalten Sie hier

Kommentar verfassen