Warme und trockene Woche, am Wochenende Unwettergefahr

Gewitter und Hitze in Mittelhessen und Rhein Main

Die aktuelle Woche wird in Mittelhessen und dem Rhein-Main-Gebiet meist ruhig und vor allem trocken ablaufen. Nach den gestrigen kurzen Regengüssen kehrt nun die trockene Phase zurück. Zum Wochenende hin, könnte es nach jetzigem Stand zunächst sehr heiß werden, dabei drohen vor allem am Sonntag Unwetter.

Hessen liegt nach einer kurzen wechselhaften Phase unter dem Einfluss eines Hochs, welche aus Südwesten her, subtropische Luftmassen in das Vorhersagegebiet leitet. Während es im Süden des Landes über 30 Grad heiß wird, bleibt es in Hessen zunächst eher mäßig warm. Die Temperaturen steigen am heutigen Montag und am Dienstag auf 25 bis 27 Grad. Am Mittwoch zieht eine inaktive Kaltfront über unsere Köpfe und drückt somit die Temperaturen zunächst in den Keller. Doch schon zum Wochenende deutet sich eine massive Erwärmung an, welche das Thermometer bis zum Sonntag auf 35 Grad ansteigen lassen kann. Jedoch bleibt dies nicht ohne Konsequenz, da gleichzeitig die Unwettergefahr am Sonntag ansteigt. Bis jetzt alles nur Berichte aus der Glaskugel, jedoch mit aufmerksamen Augen zu beobachten.

Wie geht es in dieser Woche weiter mit dem Wetter? Wird es Regen geben?

Nun, die Chancen auf Regen im Rhein-Main-Gebiet und Mittelhessen stehen bis zum Wochenende sichtbar schlecht. Aktuell sehen die Wettermodelle keine Anzeichen für Regen in nennenswerten Mengen.  Mehr sollte man die Temperaturen im Auge behalten, welche nach einem kleinen Durchhänger am Mittwoch, zum Donnerstag deutlich über die 30 Grad Marke klettern können, so sieht es aktuell das ECMWF Wettermodell. 

Wettertrend Rhein Main Mittelhessen

Der Dienstag wird mit 28 Grad zunächst der heiße Tage der Woche, bevor mit dem Durchzug einer inaktiven Kaltfront die Werte auf 23 bis 25 Grad fallen. Schon ab Donnerstag geht es mit einer südwestlichen Strömung wieder Steil nach oben. Am Freitag sind 30 bis 32 Grad am Samstag sogar noch etwas mehr an Hitze möglich. Man sollte jedoch bedenken, dass diese Voraussagen nach wie vor mit Unsicherheiten behaftet sind. Am Sonntag könnte eine erneute Kaltfront für teils kräftige Gewitter mit Unwettergefahr sorgen. Auch hier bleibt abzuwarten.

Fazit: Es ist weiterhin ein Auf und Ab bei den Temperaturen im Sommer 2020. Regen bleibt bis Ende der Woche eher Mangelware.  Aktuelle Messwerte können Sie weiterhin über unsere virtuellen Wetterstationen über folgenden Link abrufen. 

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender und in beratender Funktion für diverse Feuerwehr und Rettungsdienst-Leitstellen in Hessen. Weitere meteorologische Serviceleistungen und Kontakt erhalten Sie hier

Kommentar verfassen